Mitten in Sundern, in unmittelbarer Nachbarschaft der Fußgängerzone
präsentiert die Wohnanlage ein überzeugendes Wohn-, Service- und Betreuungskonzept.

Nach ausgiebiger Erprobungsphase in pflegerischer und betreuerischer Hinsicht beschlossen der Leiter des Pflegedienstes Möhnemobil Franz Georg Müller und der Besitzer des Hauses Goller, Peter Goller, eine weitere Verflechtung der sehr guten Zusammenarbeit. Zum schon vorhandenen umfangreichen Pflegeangebot im Haus (von morgens 07.00 bis abends gegen 21.00 Uhr, kümmern sich examierte Pflegekräfte um die Bedürfnisse der Bewohner im Rahmen der jeweiligen Pflegestufen) hat der Pflegedienst ein ständiges Büro im Haus eröffnet, um für alle pflegerischen Eventualitäten gewappnet zu sein. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit einer 24 h - Betreuung.
Auch Kurzzeitpflege für Personen, die zeitlich begrenzt, z.B. wegen Urlaub der pflegenden Angehörigen betreut werden müssen, ist seit Mitte Juni möglich. Der Charakter des Hauses soll sich hierdurch nicht ändern, wie Herr Goller im Gespräch hervorhebt. Es sollen Leute, die sich noch selbstständig versorgen können, genau so angesprochen werden wie solche, die schon Betreuung und Pflege benötigen. Soviel Pflege und Betreuung wie nötig und so wenig wie möglich sollen den Bewohnern zu einem Leben in größt möglicher Eigenverantwortung verhelfen. So bietet sich die tägliche Klön- und Kaffeerunde ab 15.00 Uhr zum Erzählen und Gedankenaustausch an.
Bei Sonnenschein lädt der große Garten mit seinen diversen Sitzgelegenheiten zum Verweilen oder auch zum gelegentlichen Grillen ein. Diversen Einrichtungen und Geschäfte in der Umgebung sind durch die zentrale Lage des Hauses Goller, auch für in der Bewegung eingeschränkte Personen, gut zu erreichen.

Ansprechpartner: Peter Goller · Telefon: 02933 / 1362